Bahnordnung

Hier ist die neue Bahnordnung sowie die aktualisierte Gebührenordnung!

Diese Informationen hängen auch an der Ovalbahn aus!

 

Islandpferdefreunde "Kaiser Karl" e.V. Roetgen

Eupenerstr. 171

52156 Monschau

 

Allgemeine Platz- und Bahnbenutzungsordnung 

 

1. Präambel

Jeder Benutzer ist verpflichtet, sich an die im Schaukasten angebrachte und an die Mitglieder ausgegebene Benutzungsordnung zu halten, damit die Pflege und der bestmöglicher Erhaltungszustand der Anlage gewährleistet ist. Haben Sie Verständnis dafür, dass die nachfolgenden Nutzer die Anlage genauso oder besser vorfinden möchten wie Sie, denn nur so ist es möglich, die Anlage jahrelang in einem guten Zustand zu erhalten. Insbesondere sind Ovalbahn und Dressurviereck nach dem Ritt abzuäppeln und die Eimer in die bereitstehenden Sammelbehälter zu entleeren. Der Hufschlag insbesondere des Dressurvierecks muss nach jeder Nutzung mit dem Rechen geebnet werden. 

 

2. Nutzung

a) Bei der Nutzung der Anlage sind im Dressurviereck ausschließlich Dressurreiten sowie longieren und auf der Ovalbahn alle Gangarten erlaubt. 

b) Ausdrücklich verboten auf der gesamten Anlage ist das Springen, spezielles Trabertraining sowie Westernreiten. 

c) Die Benutzung der Reitanlage ist nur Vereinsmitgliedern, Teilnehmern an Vereinsveranstaltungen und Teilnehmern an Veranstaltungen im Rahmen von Reservierungen gestattet. 

d) Mit dem Vereinsbeitrag ist für Mitglieder die Bahnbenutzung mit den Pferden, die sich im dauernden Eigenbesitz des Vereinsmitglieds befinden abgegolten und somit kostenfrei. 

e) Dies betrifft aber nicht etwaige Reservierungsgebühren im Rahmen von Kursen und Veranstaltungen. 

f) Bei Nutzung außerhalb von Vereinsveranstaltungen gilt: 

Nichtmitglieder dürfen die Anlage bei Anwesenheit eines Vereinsmitgliedes unter der Bedingung benutzen dass das gerittene Pferd sich im Besitz des anwesenden Vereinsmitgliedes befindet. 

 

3. Unterricht gegen Entgelt

a) Wer Reitunterricht auf der Anlage erteilen möchte hat sich vorher beim Vorstand zu melden, damit eine Integration in die bereits bestehende Gruppe der Reitlehrer erfolgen kann. Die Reitlehrer geben den Jugendlichen unseres Vereins - in gegenseitiger Absprache - jeweils mittwochs vom 19.00 - 20.00 Uhr kostenlosen Unterricht. Zeitraum: April - Oktober 

b) Die Reitlehrer können dafür die Anlage ohne weitere Kosten für ihren Unterricht benutzen. 

c) Alle Trainer, die Unterricht erteilen und sich nicht am Vereinsunterricht beteiligen müssen die Kosten gem. Gebührenordnung entrichten und sich des Weiteren an die daran geknüpften Bedingungen halten. 

d) Mitglieder mit eigenen Pferden haben stets Vorrang bei der Nutzung, jedoch sollte bei gleichzeitiger Nutzung eine für beide Seiten einvernehmliche Lösung gefunden werden. 

 

4 . Reservierung der Anlage / kostenpflichtige Nutzung

a) Das Dressurviereck oder die gesamte Anlage kann stundenweise oder tageweise reserviert werden. Genehmigte Reservierungen berechtigen zur bevorzugten und alleinigen Nutzung des entsprechenden Bereichs. Reservierungsberechtigt sind nur Mitglieder. Die Reservierung ist kostenpflichtig. 

b) Über die Reservierungswünsche entscheidet grundsätzlich der Vorstand. Er hat dies im Rahmen der Geschäftsordnung an den Platzwart delegiert. 

c) Die Reservierung kommt nur zustande durch Zustimmung des Vorstands, Zahlung einer Kaution und der Reservierungsgebühren, welche die Gebührenordnung regelt. Die Gebühren entstehen durch die Buchung, auch wenn es aus Gründen, die der Verein nicht zu vertreten hat, nicht zur Nutzung kommt. Der Reservierende haftet gegenüber dem Verein für die Gebühren. 

d) Nutzen Nichtmitglieder die Anlage im Rahmen einer Reservierung durch ein Mitglied fallen hierfür Nutzungsgebühren an deren Höhe die Gebührenordnung regelt. Der Reservierende haftet gegenüber dem Verein für die Gebühren. Sie sind - soweit im Voraus absehbar - zusammen mit den Reservierungsgebühren im Voraus zu zahlen, sonst spätestens 14 Tage nach Ende der Veranstaltung. 

e) Reservierungswünsche kompletter Wochenenden (von Freitag-Mittag bis Sonntag-Abend) sollen bis zum 31.3. d.J. angemeldet sein. Informationen über Reservierungen verwaltet der Platzwart. 

 

5. Zustand der Anlage / Schäden / Hausrecht 

a) Jeder Nutzer überzeugt sich vor Nutzung selbst vom ordnungsgemäßen Zustand der Anlage. Die Nutzung geschieht auf eigene Gefahr. Vorgefundene Mängel, die nicht selbst behoben werden können, sind unverzüglich dem Platzwart zu melden und in geeigneter Weise für andere Nutzer zu markieren. Ist die Bahn nicht in verkehrssicherem Zustand, darf sie nicht benutzt werden. Der Platzwart kann z.B. witterungsbedingte Sperrungen vornehmen. 

b) Nach jeder Nutzung muss die Anlage komplett gesäubert werden, Pferdeäpfel gehören in die bereitstehenden Behälter, die Sammelgefäße sollen geleert sein. 

c) Die Übergabe der Anlage gilt bei Reservierungen als ordnungsgemäß erfolgt, wenn nicht unverzüglich, spätestens innerhalb des ersten Tages, Mängel angezeigt werden. 

d) Alle während der Nutzung entstandenen Schäden müssen entsprechend dem bisherigen Zustand angemessen behoben werden. 

e) Stets ist der Platzwart zu informieren. Bei nicht ordnungsgemäßer oder mangelhafter Schadensbehebung behält sich der Vorstand vor, die Reparatur oder Wiederherstellung durch Dritte ausführen zu lassen und dieses dem Verursacher entsprechend zu berechnen. Mehrere mögliche Verursacher haften gesamtschuldnerisch. 

f) Die Abnahme kann nur vom Platzwart oder Verantwortlichen der Veranstaltung (vom Vorstand bestimmt) erfolgen. Die Adresse des Platzwarts finden Sie auf dem Aushang. 

g) Benutzen Sie nur die vorgesehenen Parkplätze für Anhänger und PKW im oberen Bereich der Kalfstrasse zwischen Willemslägerweg und Frankenhof. Auf dem Wirtschaftsweg entlang dem Vereinsgelände und auf der Anlage selbst darf nicht geparkt werden. 

h) Dem Vorstand obliegt das Hausrecht über die Anlage. Der Platzwart oder ein einzelnes Vorstandsmitglied kann bei groben Verstößen gegen die Bahnordnung einen Platzverweis aussprechen. Der Gesamtvorstand kann ein Mitglied bei wiederholten groben Verstößen gegen die Bahnordnung von der Nutzung ausschließen. Das Verfahren entspricht dem eines Vereinsausschlusses (siehe Satzung). 

Benutzung der Anlage auf eigene Gefahr!

 

Gebührenordnung der Reitanlage 

Reservierung:

Gesamte Anlage je Tag (8-20 Uhr) 40,00 €

Gesamte Anlage je Wochenende 

(Freitag 8 Uhr - Sonntag 20 Uhr) 125,00 €

Dressurviereck je Stunde 8,00 €

(sofern die Töltbahn frei ist, darf sie mitbenutzt werden)

Eine Reservierung der Ovalbahn ist nicht möglich.

Die Reservierungspreise sind unabhängig von der Zahl der Nutzer.

Kaution:

Für jede Reservierung fallen EUR 50,00 Kaution an, die nach ordnungsgemäßem Verlassen der Bahn vom Kassenwart zurück überwiesen werden, bzw. nach Absprache mit dem Kassierer für weitere Kurse stehen bleiben können. 

Stornierung:

Eine Stornierung ist kostenfrei bis 4 Wochen vor Termin, die Kosten betragen 20 Euro bis 2 Wochen vor Termin, danach werden die vollen Kosten fällig. 

Nutzung für Mitglieder, die ein eigenes Pferd reiten: 

jederzeit, wenn nicht reserviert ist kostenfrei

Nutzung für Mitglieder, die Unterricht erteilen und sich am kostenfreien Vereinsunterricht für Jugendliche beteiligen

kostenfrei 

Nutzung für Mitglieder mit einem vereinsfremden Trainer kostenfrei 

Nutzung für Nichtmitglieder (versicherungsmäßig abgedeckt )

je Pferd und Stunde bzw. Tag: 5,00 €

Eine Nutzung durch Nichtmitglieder ist nur in Begleitung eines Mitgliedes erlaubt. 

Bei Nutzung für Mitglieder, die Unterricht erteilen und sich nicht am Vereinsunterricht für Jugendliche beteiligen betragen die Gebühren 150 € je Geschäftsjahr. Dies gilt auch für vereinsfremde Trainer die die Anlage für Unterricht von Mitgliedern nutzen wollen. Diese Pauschale beinhaltet 3 Unterrichtsstunden im Monat.

Weitere Stunden sind mit 5,00 € zu vergüten.

Mitglieder mit eigenen Pferden haben stets Vorrang bei der Nutzung. 

Jedoch sollte bei gleichzeitiger Nutzung eine einvernehmliche Lösung gefunden werden.

Verkauf - und Beritt durch Mitglieder

Gewerbemäßigen Verkaufsritte sowie gewerbemäßiger Beritt ist mit dem Vorstand vorher abzusprechen. 

Alle Gebühren sind im Voraus fällig!

Kontakt

1. Vorsitzende: 

Tina Mainz-Kwasniok

Eupener Str. 171 

52156 Monschau 

 

 

 

Bahnbelegung ovalbahn

Di     16.00 - 17.00

Mi     10.00 - 11.00

Mi     13.00 - 17.30 

Do    14.30 - 16.00

Fr     15.30 - 17.00

Sa    ab 10.00  jeden 1. Sa im Monat

Anfahrt: Von der BAB 258 in die Grünepleistr. einbiegen, danach 1. rechts in die Kalfstr., danach wieder 3. rechts (T-Kreuzung) auf den Wirtschaftsweg.  Parken nur in der Kalfstr. möglich. Benutzen Sie nur die vorgesehenen Parkplätze für Anhänger und PKW im oberen Bereich der Kalfstrasse zwischen Willemslägerweg und Frankenhof. Auf dem Wirtschaftsweg entlang dem Vereinsgelände und auf der Anlage selbst darf nicht geparkt werden.

Ovalbahn